So wählen Sie die richtige Bettdecke aus?

Es gibt viele Kriterien, die bei der Entscheidung für eine Bettdecke zu berücksichtigen sind. Es sollte sich um eine Investition für mehrere Jahre handeln. Man muss es sich also zweimal überlegen, bevor man sich entscheidet. Im Folgenden finden Sie alle Kriterien, die Sie bei der Auswahl der für Sie am besten geeigneten Bettdecke berücksichtigen sollten.



Abmessungen der Bettdecke

                                        

Das erste Kriterium, das wir berücksichtigen müssen, ist die Größe unserer Bettdecke. Es gibt zahlreiche unterschiedliche Formate. Zu den beliebtesten zählen Bettdecken mit den Maßen 140x200 cm, 240x200 cm oder 260x220. Um die beste Größe zu wählen, müssen Sie die Größe Ihres Bettes oder Ihrer Matratze messen. Eine Bettdecke sollte immer etwas breiter sein als diese.

  • Wenn das Bett 90x200 cm groß ist, sollte Ihre Bettdecke mindestens 140 cm breit sein.
  • Für ein Einzelbett von 120x200 cm sollte sie 200 cm breit sein.
  • Für ein Doppelbett von 140x200 sollte die am besten geeignete Bettdecke 200 cm breit sein.
  • Bei Queen-Size-Betten von 160x200 cm müssen die Maße Ihrer Bettdecke zwischen 220 und 240x220 cm liegen.
  • Für King-Size-Betten ab 180x200 cm ist die empfohlene Größe 240x220 cm.

 

Thermische Eigenschaften



Nachdem wir nun die Größe der zu wählenden Bettdecke kennen, kommen wir zum zweiten Kriterium, dem thermischen Eigenschaften. Natürlich ist es wichtig, dass Ihre Bettdecke Sie warm hält. Dabei haben wie die Wahl zwischen mehreren Varianten, speziellen Sommer-, speziellen Winter-, mitteldicke oder 4-Jahreszeiten-Decken. 

Jede von ihnen bietet eine andere Wärmeleistung. Sommerdecken sind sehr leicht, geeignet für hitzeempfindliche Menschen oder für Menschen, die in Räumen über 22°C schlafen. 

Winterdecken sind sehr warm und für Menschen gedacht, die schnell frieren oder in Räumen mit niedriger Heizung schlafen und eine viel wärmere Decke benötigen.

Es gibt auch mitteldicke Bettdecken, ideal für Räume zwischen 18 und 22 Grad. Diese sind auch perfekt für Menschen, die gerne bei mittleren Temperaturen ohne Ausreißer nach oben oder unten schlafen.

4-Jahreszeiten-Decken bestehen aus zwei Bettdecken, die zu jeder Jahreszeit zusammengesetzt werden können, um die jeweils gewünschte Wärme zu liefern. Es handelt sich um ein Set aus einer leichten Bettdecke und einer Zwischensaison-Bettdecke, die nach dem Zusammenknöpfen eine Winterdecke bilden. Dadurch, dass sie auch einzeln verwendet werden können, können wir selbst entscheiden, wie dick unsere Decke ausfallen soll.

 

Die Füllung der Bettdecke



Das dritte Kriterium ist die Füllung. Was in der Bettdecke steckt, ist wichtig, weil die Füllung darüber entscheidet, wie sehr die Bettdecke wärmt und inwieweit sie die Haut atmen lässt. Mehrere Varianten stehen zur Auswahl. Sie können entweder auf eine synthetische oder eine natürlich Füllung zurückgreifen.

Unter den natürlichen Füllungen können Sie zwischen Entendaunen, Seide oder Alpakawolle wählen. 

Die Naturdecke bietet vor allem eine unvergleichliche Wärmeregulierung und Wärme und ist dabei sehr leicht. Sie hält bis zu doppelt so lang ist wie die synthetische Bettdecke. In Bettdecken aus natürlichen Materialien siedeln sich normalerweise keine Milben an, sie sind also hypoallergen und auch für empfindliche Menschen geeignet. Sie lassen unseren Körper atmen, wir schwitzen weniger und die Wärme wird besser gespeichert.

Gründe, die für eine synthetische Bettdecke sprechen können, sind der Preis, die einfache Pflege und in einigen Fällen auch hypoallergene Eigenschaften.

Der Bettbezug

                                              

Der Bettbezug verhindert das Austreten von Daunen oder Fasern. Wir empfehlen einen Bezug mit sehr dichter Webart. Die Auswahl des Bezugs richtet sich nach Ihren Ansprüchen und Mitteln.

Es gibt Bezüge aus Perkal, Baumwolle, Satin, Seide oder Bambusfasern.

Generell empfehlen wir für eine Bettdecke einen Perkalbezug. Perkal hat eine matte Oberfläche, ist leicht und atmungsaktiv.

Sie können auch Pima-Baumwolle oder ägyptische Baumwolle verwenden. Das sind hochwertige Baumwollsorten, die fein und zart ausfallen. Sie nehmen Feuchtigkeit sehr gut auf und sind leicht. Sie halten Ihren Körper im Sommer kühl und im Winter warm.

Sie können auch Satin wählen, der eine sehr glatte Oberfläche hat und Ihrer Bettdecke einen leuchtenden Glanz verleiht. Oder Bambusfasern, die antibakteriell sind, Gerüche neutralisieren und Feuchtigkeit sehr gut aufnehmen.

Die Nähte



Auch die Naht ist sehr wichtig, denn sie veredelt die Bettdecke. Eine Decke kann auf verschiedene Arten vernäht werden, einige Arten sind effektiver als andere. Wir sprechen in Bezug auf die Nähte allgemein von der Karosteppung, Kreissteppung, Bettdecken mit abgesteppter Randrolle oder der Rautensteppung.

Letztere wird oft als die Beste angesehen, da sie die Füllung an Ort und Stelle hält und somit verhindert, dass sie sich in der Decke verschiebt. Dadurch bleibt unsere Bettdecke über viele Jahre hinweg gleichmäßig und bequem. Eine gute Naht reduziert den Wärmeverlust. Die anderen Stepparten machen prinzipiell das Gleiche, gelten aber als weniger gut. Gepolsterte Nähte halten die Füllung mit Druckknöpfen zusammen.

Das Gewicht

                                              

Das letzte Kriterium ist das Gewicht der Bettdecke. Oft werden Decken nicht nach ihrem absoluten Gewicht, sondern nach dem Quadratmetergewicht ausgewählt. Dabei handelt es sich um die Dichte der Bettdecke. Je nachdem, ob diese groß oder klein ausfällt, gibt sie eine andere Menge an Wärme ab. Entsprechend dieser Dichte variieren auch die Preise.

Je höher die Dichte, desto teurer wird die Bettdecke. Eine natürliche Sommerdecke hat ein Gewicht von ca. 180 g/m2, während eine Winterdecke ca. 270 g/m2 wiegt. Bei synthetischen Bettdecken können wir von 200 g/m2 bei einer Sommerdecke und 350 g/m2 bei einer Winterdecke ausgehen. Bei den dichtesten Decken kann dieses Gewicht bis zu 500 g/m² betragen.

Achtung: Je dichter die Füllung, desto schwerer wird die Bettdecke. Daher müssen Sie diesen Aspekt bei der Wahl der richtigen Bettdecke berücksichtigen.

 

Zusammenfassung

             

Wir haben uns gerade die sechs wichtigsten Kriterien bei der Wahl einer Bettdecke angeschaut. Zuerst einmal ist es die Größe der Bettdecke, die je nach Breite und Länge Ihrer Matratze oder Ihres Bettes berücksichtigt werden muss. Dann müssen wir die thermischen Eigenschaften anschauen, die nach der Kälte- oder Wärmeempfindlichkeit sowie der Temperatur des Schlafzimmers auszuwählen sind. Darüber hinaus ist die Frage nach der Füllung (natürlich oder synthetisch) sowie nach dem Material des Bettdeckenbezugs zu stellen. Schließlich müssen wir noch die gewünschte Steppung und das gewünschte Gewicht wählen.

Probieren Sie unsere Bettdecken aus Alpaka-Wolle ohne weitere Verzögerung!

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen, wir beantworten gerne Ihre Fragen!

Zögern Sie nicht, auch unsere Kollektionen für Herren, Damen und Heim & Dekoration zu konsultieren, um alle unsere Produkte aus Alpaka-Wolle zu entdecken!